Schön, wenn Sie da wären

Veröffentlicht am 18. Februar 2021

Sie sehen mich rechts auf dem Foto, der fliederfarbene von den beiden Stühlen. Normalerweise lege ich auf die korrekte Bezeichnung meines Farbtons auch großen Wert, aber ganz ehrlich? Zur Zeit würde ich viel darum geben, wenn mich jemand auch nur „violett“ oder „blass-rosa“ nennen würde. Denn ich muss zugeben:

Ich vermisse Sie.

Normalerweise sitzen auf mir die Kunden. Doch schon seit vielen Monaten hat kein Mensch mehr auf mir Platz genommen. Volker sagt, das liegt an Corona, was auch immer das ist. Und dass ich mir keine Sorgen machen soll. Aber so richtig verstehe ich das nicht.

Ich fand es immer spannend, wenn ich einen neuen Menschen kennengelernt habe. Was ich hier alles gehört und erlebt habe – ich könnte Ihnen Dinge erzählen! Tue ich aber natürlich nicht. Ich kann schweigen wie … ein Stuhl.

Doch inzwischen ist es hier richtig ruhig geworden. Volker sitzt meistens nebenan und redet mit einer Kamera. Können Sie sich das vorstellen? Mit einer Kamera! Dabei funktioniere ich sogar ohne Strom. War immer zuverlässig. War immer da. Und jetzt?

Ich habe jedenfalls nicht vor, ein Online-Stuhl zu werden. Tele–sitzen womöglich. Nein, ich werde weiterhin tapfer warten und darauf hoffen, dass Sie irgendwann wieder hier sind. Dass Sie irgendwann auf mir Platz nehmen, das ich Sie lachen und auch mal weinen hören darf.

So wie es immer war.

Volker sagt, es wird noch dieses Jahr so sein. Aber ein Hellseher ist er ja auch nicht. Deswegen habe ich ihn gebeten, diese Nachricht von mir zu veröffentlichen. Denn ich vermisse Sie. Und vielleicht vermissen Sie mich ja auch. 

Ein bisschen wenigstens.


Als Leser meines Newsletters können Sie mir Ihre Fragen rund um das Thema Bewerbung schicken. Hier im Blog veröffentliche ich regelmäßig meine Antworten als Video!

Erfolgreich bewerben, ohne sich zu verkaufen.
searchfacebook-squarelinkedin-squareangle-downinstagramarrow-down